Sie sind hier: Aktuelles » 

Von Selm nach Dortmund: zu Besuch beim BVB

Einmal Platz nehmen auf der Trainerbank von Borussia Dortmund: Diesen Traum erfüllte der BVB zu unserer großen Freude den fußballbegeisterten Bewohnern des städtischen Übergangsheims in Selm.

Foto: DRK-Betreuungsdienste Westfalen-Lippe gGmbH

Manchmal ist es gar nicht so schwer, Jungs – egal ob groß oder klein – glücklich zu machen: Man muss sie nur auf der Trainerbank ihres Herzensvereins Platz nehmen lassen. Für mehr als ein Dutzend Bewohner des städtischen Übergangsheims in der Selmer Industriestraße ging dieser Traum jetzt in Erfüllung. Sie durften am 2. Februar 2018 bei ihrem Lieblingsklub Borussia Dortmund  hinter die Kulissen schauen.

Im größten Stadion Deutschlands

Gemeinsam mit DRK-Sozialbetreuer Mohamed Arfaoui machten sich die Jungs mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Weg nach Dortmund. Dort ging es erstmal in den Fanshop, um sich über die neuesten Neuigkeiten zu informieren und die eigene BVB-Sammlung aufzustocken. Und dann – endlich – war es Zeit fürs Stadion. Umkleidekabine, Mixed-Zone, Südtribüne, Trainerbank, der „heilige“ Rasen: Es gab viel zu staunen und zu fotografieren. Und manche Information war für die jungen Männer aus aller Welt tatsächlich neu. Zum Beispiel die, dass der Signal Iduna Park das größte Stadion Deutschlands ist. Auch wenn sie schon eine Menge wussten: Diese Information war noch nicht zu den Männern aus zum Beispiel Nigeria, Ägypten, Iran, Irak oder Guinea vorgedrungen.

Vielen Dank für die schönen Stunden!

„Es waren alle so nett hier“, waren die Flüchtlinge begeistert. Sie fanden vor lauter Freude kaum Worte für das, was sie erlebt hatten. Der BVB hatte nicht gezögert, als Stefanie Krampe, unsere DRK-Einrichtungsleiterin in Selm, um eine Besichtigung gebeten hatte. Die Einladung folgte prompt. Und genauso prompt das große Dankeschön aus Selm: „Vielen, vielen Dank für diese schönen Stunden!“

8. Februar 2018 12:34 Uhr. Alter: 185 Tage